Ins Gästebuch eintragen
 
   

 
Sibille 5621

Heute Mittag standen 5 Kraniche zwischen Alt Morschenich und Buir auf einem Acker. Eine ganz besondere Seltenheit in unserer Gegend

25.01.2022 - 17:23:29
 
   

 
Reinhard 5620

Hallo
Gestern Abend gegen 1830 Uhr flogen 2 Trupps Kraniche über unser
Haus in Rietberg-Mastholte Krs. Gütersloh von Süden kommen Richtung Norden. Ich konnte nichts sehen aber gut zu höhren.

25.01.2022 - 11:46:11
 
   

 
Aldegund Arenz, 54332 Wasserliesch 5619

Liebe Kranichfreunde,

mein Mann hat heute morgen gegen 9:30 h einen Kranich rufen gehört. Er hat den Himmel abgesucht, aber niemand gefunden.
Mein Mann hat ein Gehör wie ein Luchs.
Endlich haben wir im Kreis Trier-Saarburg mal Sonne!
Noch haben wir keine Rückkehrer gesehen. Im letzten Jahr kamen die schon Ende Januar. LG an alle, Aldegund

24.01.2022 - 18:49:50
 
   

 
Inga 5618

Ganz deutlich ist hier in der Wetterau zu sehen, dass die hier jetzt rastenden Kraniche ganz gezielt hauptsächlich die Maisstoppelfelder anfliegen jeden Tag, die die Landwirte hier vorbildlich stehen lassen.Danach suchen sie Wiesen ab, besonders in den NSGs, Sie stochern auch intensiv in den flachen Gewässern nach Essbarem herum, vielleicht u.a. nach Köcherfliegenlarven und anderen Wasserinsekten,was ich aber nicht nachprüfen kann, da sie in den NSGs sind.Vielleicht war das Wetter schuld, dass sie nicht weitergezogen sind, aber inzwischen gefällt es ihnen tatsächlich gut hier.

23.01.2022 - 22:09:04
 
   

 
Inga 5617

Zuerst wollte ich erstmal abwarten. Anfangs waren es auch noch mehr Kraniche, die in der Wetterau gerastet haben. Zuletzt 300 bzw. 200 noch. Durch die beringten Glücksvögel kann man auch feststellen, dass sie aus Polen sind , die zuletzt in Brandenburg sich aufhielten, die meisten aber aus Brandenburg und aus dem südlichen Mecklenburg- Vorpommern stammten. Von denen sind immer noch welche seit Silvester hier. In den NSGˋs suchen sie auf Wiesen z.B Regenwürmer und auch anderes und auf den Maisstoppelfeldern nach Nahrung. Flachwasser zum Übernachten ist auch vorhanden.Sie scheinen sich wohlzufühlen.
Neulich konnte ich sie zu meiner Freude bei 7´ C und eisigem Wind im Wasser baden sehen.Einige wenige haben auch das Tanzen geübt.Leider hatte nur ich das dort gesehen an dem Tag, war aber ein tolles Erlebnis.Es sind auch viele Jungvögel darunter, die sich schon umfärben und eine grauweiße Backe bekommen, aber noch nicht im Stimmbruch sind.Sie halten sich noch dicht an ihre Eltern.Streitereien gibt es auch schon mal. Es geht ja ums Überleben und man sollte schon genügend Abstand halten, der oft von uns unterschätzt wird, auch von denen, die sie mögen.Sicher ziehen sie bald in ihre Brutheimat zurück.

22.01.2022 - 12:27:12
 
   

 
inga 5616

Finde ich sehr gut, dass du den Kranich besucht hast, Aldegund. Vielleicht fasst er Vertrauen zu dir, auch wenn er nicht zahm ist.

21.01.2022 - 22:45:47
 
   

 
Aldegund Arenz, 54332 Wasserliesch 5615

Liebe Kranichfreunde,

heute habe ich den verletzten Kranich im Wildtierzentrum besucht. Es geht ihm gut. Er lebt zurzeit in einem sehr großen Freigehege und futtert gut. Geht mal im Internet auf Wildtierzentrum Wiltingen/Saarburg. Es lohnt sich !
LG Aldegund P.S. mal gespannt wann die ersten Kraniche wieder kommen. Im letzten Jahr kamen sie schon Ende Januar.

21.01.2022 - 18:41:47
 
   

 
Inga 5614

Das klingt ja gar nicht so schlecht, Aldegund,was sie über den verletzten Kranich im Wildtierzentrum schreiben . Dass sie ihn füttern müssen , ist schon klar. Ist doch gut, wenn er Nahrung entgegennimmt , auch wenn er gefüttert wird. Dann hat er noch Glück gehabt, dass man sich um ihn kümmert.Im Kranichzentrum kennen sie genügend Leute, die große Erfahrung haben mit verletzten und sogar mit Aufzuchten von verwaisten Jungkranichen.

20.01.2022 - 22:42:15
 
   

 
Inga 5613

Was ist den jetzt mit dem verletzten Kranich los? Das ist ein scheuer Wildvogel.Die haben doch mehr mit Greifvögeln zu tun. Bei Menschen gerät er sicher in Panik.

19.01.2022 - 19:05:06
 
   

 
Aldegund Arenz, 54332 Wasserliesch 5612

Hallo liebe Kranichfreunde,
zunächst allen ein gutes und gesundes 2022 !
In unserem Wildtierzentrum ( Saarburg bei Trier ) ist z.Zt. ein Kranich in Pflege.
Es wird vermutet, dass er von einem Windrad verletzt wurde. Dort, wo er aufgefunden wurde, gibt es welche. Er hat Probleme mit der Schulter, der Flügel ist intakt. Morgen wird er von einer Spezialistin genauer untersucht und geröntgt. Der Vogel muss auch gefüttert werden. Am Mittwoch werde ich näheres erfahren.
Ich hoffe, der Kranich kommt durch! Bitte alle beten und Daumen drücken!
LG Aldegund

17.01.2022 - 17:08:24
 
   

 
5621 Gästebucheinträge
 
   
 
 
www.kraniche.de
 
   

 
Gästebuch Seite 1 - Seite vorwärts